Mittwoch, 18. Februar 2015

Wie geht´s weiter?

Neue Wege finden, muss kein Sprung ins kalte Wasser sein

Im Hier und Jetzt, lautete eine Antwort, die mich sehr beeindruckt hat. Nicht, dass ich das mit dem Hier und Jetzt nicht schon öfters gehört hätte, aber bei der Begegnung mit Dr. Cornelia von Velasco habe ich gespürt, was dies bedeutet.




ISBN 978-3-9816006-0-5. 19,90 Euro


Begleiter für Übergänge
Dr. Cornelia von Velasco
Dr. Cornelia von Velasco interviewte ich, weil ich ihr Buch "Wie geht´s weiter?" spannend fand. Weil ich beim Durchblättern bemerkte, dass da wirklich was drinnen steht für Menschen an Weggabelungen, in Krisen, nach einer Diagnose. Und so war die systemische Beraterin  meine Expertin bei der Titelgeschichte "In Bewegung" über Gelassenheit und Vertrauen für Amoena life, einem Magazin für Frauen mit Brustkrebs. 

Dr. von Velasco beschäftigt sich nicht nur theoretisch mit Übergängen, sie hatte selbst Brustkrebs. "Trotz aller Angst und emotionalen Ausnahmesituationen, die ich bei den beiden Diagnosen erlebt habe, kann ich das Erlebte heute als etwas sehen, das mich bereichert hat", erklärte Dr. von Velasco 2014 im Interview. "Ich bin offen für das geworden, was gerade ist, lebe im Hier und Jetzt." Ich muss gestehen, das war nicht das erste Mal, dass ich das mit dem "im Hier und Jetzt leben" gehört habe. Und ich muss noch etwas gestehen.


Im Hier und Jetzt leben

Als ich Dr. Cornelia von Velasco vor kurzem im Krankenhaus besuchte, 2 Tage nach einer weiteren Brustkrebs-Operation, da spürte ich, was es mit diesem "im Hier und Jetzt" auf sich hat. Ich hatte mich innerlich auf Krankheit eingestellt, überlegte, wie ich möglichst schonend das Thema ihres Buches "Wie geht´s weiter?" aufgreifen könnte und traf auf eine Frau, die Lebensfreude ausstrahlte. Ihre Augen, ihre Worte, ihre Haltung strahlten diese Freude aus. 
halbvoll oder halbleer? Für
von Velasco eindeutig halbvoll

Und auf dem Tisch stand Wein, daneben eine Platte mit Sushi-Röllchen. So lud mich eine frischoperierte Frau in einem Krankenhauszimmer zu einem ganz besonderem Erlebnis ein. Statt Beklemmung war Freiheit zu spüren. Die Freiheit, die kleinen, besonderen Momente im Leben zu feiern.

Kleine Schritte statt großer Ziele

Inzwischen joggt Cornelia von Velasco wieder. Das hat ihr bereits bei den letzten beiden Krebserkrankungen geholfen. "Statt wie gelähmt in einem schwarzen Loch zu verharren, bewege ich mich und fühle Boden unter den Füßen, komme Schritt für Schritt voran." Auf Sichtnähe zu navigieren und sich im Alltag überschaubare Ziele zu setzen, die man erreichen kann, ist eine der Botschaften, die Dr. Cornelia von Velasco in ihrem Buch "Wie geht´s weiter?" vermittelt. Denn anstatt sich in Phasen des Übergangs vorzunehmen, das ganze Leben umzukrempeln und alles zu verändern, helfen kleine Schritte weiter.  

Kommentare:

  1. Beeindruckende Geschichte. Ich erkenne viele Parallelen zu meinem Umgang mit meiner MS.
    Das, was ich hier gelesen habe, klingt noch immer nach. Es bereichert und regt an...

    So berührend erzählt! Tolle Frau und tolle Autorin. Dein blog ist klasse, liebe Raphaela!

    AntwortenLöschen
  2. Ganz lieben Dank. Ich erkenne auch viele Parallelen: Das Leben annehmen, wie es gerade ist. Und leben! Das lerne ich daraus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. und es gibt viele Möglichkeiten, es sich gut gehen zu lassen, den Moment zu genießen und die Opferrolle hinter sich zu lassen. Wir sind immer auch Gestalter unseres eigenen Lebens. Der Schlüssel liegt in uns

      Löschen
    2. da fällt mir das Bild einer Leinwand ein: der Untergrund ist vielleicht nicht immer optimal, manchmal würde man gerne mit Öl malen und hat aber "nur" Pastellkreiden zur Verfügung, aber das Kunstwerk, das man entstehen lassen kann, ist eigen, unverfälscht, einzigartig.

      Löschen
    3. oder wie es so schön heißt: Fürs Leben gibt es keine Gebrauchsanweisung. Es entsteht und entfaltet sich beim Leben

      Löschen

Bitte beachte die Netiquette. Und bitte ein paar Augenblicke Geduld. Denn eingehende Kommentare werden vorab geprüft. Nicht auf Inhalt, sondern auf Form und Nettiquette: Denn KRITIK und ANREGUNGEN sind erwünscht :-)